Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Mikhail Zemtsov

(Viola)

Mikhail Zemtsov studierte am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium und erwarb anschließend am britischen ABRSM, an der Hochschule für Musik in Hamburg und am Maastrichter Konservatorium Solo-Diplome mit Auszeichnung.

Seine künstlerische Karriere begann er 1988 als Mitglied des Kammerorchesters des Moskauer Konservatoriums. Seit 1991 war er 1. Bratscher des Nationalen Symphonieorchesters von Mexiko und des ENP–Kammerorchesters. Von 1998–2001 wirkte er als 1. Bratscher im Stavanger Symphonie-Orchester (Norwegen) und als Professor für Viola am Kristiansander Konservatorium. Er war als 1. Bratscher bei den Philharmonischen Orchestern Londons, Luxemburgs und Gran Canarias sowie bei der Kammersymphonie Berlin und den New European Strings tätig.

Bei Sony Masterworks, Tower Records und der Deutschen Welle spielte er bislang sechs CDs ein.

Zemtsovs solistische Tätigkeit umfasst u.a. Konzerte mit dem Kammerorchester des Moskauer Konservatoriums, dem Philharmonischen Orchester Limas, dem New World Chamber Orchestra, dem Nationalen Symphonieorchester Mexikos, den Luxemburger Philharmonikern, der Wiener Volksoper, den Hamburger Symphonikern, dem Stavanger Symphonieorchester (Norwegen), dem ODSO (Kanada) und dem Residentie Orkest (Niederlande). Er ist in Russland, Deutschland, Kanada, Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Schweden, Norwegen, Mexiko und Peru aufgetreten.

Seit 2001 ist Mikhail Zemtsov als 1. Bratscher des Residentie Orkest in Den Haag (Niederlande) tätig.

Mikhail Zemtsov ist Preisträger des Wiener 1. Internationalen Wettbewerbs für Viola (1998) und des Elise-Meyer-Wettbewerbs, Hamburg (1998).

zurück zu "Künstler 2006"

Mikhail Zemtsov