Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Gabor Boldoczki

(Trompete)

„Leichtzüngige Artikulation, höchste Beweglichkeit, extrem sicherer Ansatz, Koloraturkunst… ein Solist von solchem Rang veredelt jedes Musikwerk“, so titelten die Salzburger Nachrichten bei seinem umjubelten Debüt im Rahmen der Salzburger Festspiele 2004.

Der 1976 im ungarischen Szeged geborene Gabor Boldoczki ist mit seinem Trompetenspiel die Ausnahmeerscheinung seiner Generation.

Bereits mit 14 Jahren erhielt der junge Ausnahmetrompeter beim Nationalen Trompetenwettbewerb in Zalaegerszeg den 1. Preis und begann nach den Studien am L. Wiener Konservatorium, an der Musikhochschule Franz Liszt in Budapest und in der Meisterklasse von Prof. Reinhold Friedrich seine internationale Solokarriere.

1996 wurde Gabor Boldoczki beim Internationalen Wettbewerb in Porci ausgezeichnet und gewann im gleichen Jahr den international renommierten Musikwettbewerb CIEM in Genf. 1997 nahm der junge Trompeter beim Yamaha Music Foundation of Europe Scholarship in Budapest teil und gewann. Nach dem ersten Preis beim internationalen Trompetenwettbewerb in Pilisvörösvar, wurde er als Preisträger im Rahmen des Internationalen Musikwettbewerbs „Prager Frühling“ zusätzlich mit dem Sonderpreis der Stiftung des Tschechischen Musikfonds für die beste Interpretation der eigens für diesen Wettbewerb geschriebenen zeitgenössischen Komposition ausgezeichnet.

Den endgültigen Durchbruch schaffte er im gleichen Jahr mit 21 Jahren als Gewinner des bedeutenden Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München. Auch beim 3. Internationalen Maurice Andre Wettbewerb, dem renommiertesten Trompetenwettbewerb schlechthin, erhielt er den 1. Preis, den Grand Prix de la Ville de Paris.

Im August 1999 wurde ihm der begehrte Nachwuchspreis „Prix Davidoff“ von der Reemtsma–Stiftung und im Oktober 2002 der international bedeutende „Prix Young Artist of the Year“ beim „Festival der Nationen“ in Bad Wörishofen verliehen. Im Oktober 2003 zeichnete die Deutsche Phonoindustrie Gabor Boldoczki mit dem ECHO KLASSIKER PREIS aus.

Im Mai 2004 begeisterte er bei seinem Debüt im Wiener Musikverein im Rahmen der Wiener Festwochen. Als erster Trompetensolist weltweit interpretierte Gabor Boldoczki bei den Salzburger Festspielen im gleichen Jahr die Trompetenkonzerte von Michael Haydn.

zurück zu "Künstler 2006"

Gabor Boldoczki