Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Jörg Dürmüller

(Tenor)

Seine Opernlaufbahn begann in Bielefeld. Danach sang er zwei Jahre am Staatstheater Braunschweig unter der Intendanz von Brigitte Fassbaender. Er gastierte regelmäßig an der Komischen Oper Berlin. Von 1997 bis 2000 war er ständiges Ensemblemitglied an der Volksoper Wien, wo er unter anderem als Tamino in „Die Zauberflöte“ und Ottavio in „Don Giovanni“ und Don Ramiro in „La Cenerentola“ auf sich aufmerksam machen konnte. Neben seinen zahlreichen Konzertverpflichtungen gastierte er außerdem an den Opernhäusern von Hamburg, Montepellier, Leipzig, Köln, Strasbourg, Sevilla sowie am Teatro Real in Madrid.

Seinen hervorragenden Ruf im Konzertfach erwarb sich Jörg Dürmüller vor allem mit den Evangelistenpartien von J. S. Bach. Er sang in renommierten Musikzentren im In- und Ausland wie – um nur einige zu nennen – der Royal Albert Hall London (BBC rooms), Wiener Musikverein, Santa Cecelia Rom, Auditorio Nacional de España Madrid, Theâtre des Champs-Elysées Paris, Theâtre du Chatelet Paris, Philharmonie Sao Paulo, Summer Festival Tokio, Schwetzinger Festspiele, Epidaurus Festival Athen, Bachfest Leipzig und vielen, vielen anderen.

zurück zu "Künstler 2006"

Jörg Dürmüller