Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Bobbi Fischer

(Klavier, R. Jaurena Ensemble)

Karl Albrecht „Bobbi“ Fischer wurde 1965 in Plochingen geboren. Von 1987-1994 studierte er in Stuttgart Schul-, Jazz- u. Popularmusik. Darüber hinaus absolvierte er ein Kontaktstudium „Filmmusik“ an der Filmakademie Ludwigsburg.

Karl Albrecht Fischer arbeitet als Pianist, als Komponist und als Arrangeur in den Bereichen Jazz, Bühnen- und Filmmusik.

Für den Regisseur Titus Selge schrieb er die Filmmusik u.a. zu "Altöl & Champagner", "Vergessen Sie Stoertebeker", "Café Weiß", „ABC des Lebens“ und zu etlichen Kriminalfilmen aus der Reihe „Polizeiruf 110“.

Als musikalischer Leiter und Arrangeur arbeitete Karl Albrecht Fischer unter anderem am Badischen Staatstheater in Karlsruhe, sowie am Alten Schauspielhaus und an der Staatlichen Akademie der Künste in Stuttgart, wo er Musical- und Operettenproduktionen wie „Das Feuerwerk“, „Die Dollarprinzessin“ oder „Madame Pompadour“ betreute.

Sein pianistisches Talent spielt Bobbi Fischer bei Manfred Kniels "Recreation Band" und seit mehreren Jahren im Duo "Piano meets Guitar" aus, einer Formation mit dem Stuttgarter Jazz-Gitarristen Helmut Sauer. Seit 1989 ist er festes Mitglied des renommierten Ensembles „Tango Five“.

Der universale Musiker verfasste zudem zahlreiche Kompositionen und Arrangements für klassische Sinfonieorchester, so "Jalousie", eine Tango-Suite (2000) für die Stuttgarter Philharmoniker, "Humphrey" (2001) für die Württembergische Philharmonie Reutlingen oder die Streicherkomposition "CentralPark" (2000). Er war Mitglied der Jungen Süddeutschen Philharmonie und des Stuttgarter Kammerchores.

Neben seiner musikalischen Arbeit hatte Karl Albrecht Fischer Lehraufträge an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und an der Kunstakademie Stuttgart inne.

zurück zu "Künstler 2007"

Bobbi Fischer