Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Eske Nannen

(Einführ. Oldenb. Promenade)

Die heutige Geschäftsführerin der Stiftung „Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo“ wurde 1942 in eine Emdener Fabrikantenfamilie hineingeboren. Nach einer kaufmännischen Ausbildung nahm sie unterschiedlichste Aufgaben im Ausland wahr, die ihr Organisationstalent und ihre Fähigkeit zum Umgang mit Zahlen und Menschen unter Beweis stellte.

Zehn Jahre lang lebte Eske Nannen in Berlin, wo sie eine andere Neigung vertiefte: die Liebe zu Kindern und Kunst. Zurück in Emden fand Henri Nannen, mit dem sie von Kindheit an eine enge familiäre Freundschaft verband, in ihr eine Gleichgesinnte.

Beide nahmen zahlreiche gemeinsame Projekte in Angriff. Diese gipfelten 1986 mit der Realisierung der Emdener Kunsthalle, die 2000 noch einmal erweitert wurde. Sie ist seither Ausgangspunkt vieler weiterer Aktivitäten. Träger der Kunsthalle ist die Stiftung „Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo“. Eske Nannen leitet als Geschäftsführerin den Museums-Shop und den Kreativ-Service der Malschule.

1999 wurde sie in Berlin mit dem Friedlieb Ferdinand Runge-Preis für unkonventionelle Kunstvermittlung ausgezeichnet. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen verlieh Eske Nannen im Jahr 2000 den renommierten Stifterpreis. Im Dezember 2006 erhielt sie die Landesmedaille des Landes Niedersachsen. Ihre Kompetenz ist in zahlreichen Jurys, Stiftungsräten und Kuratorien gefragt. 

zurück zu "Künstler 2007"

Eske Nannen