Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Ference Liszt Chamber Orchestra

Das Ferenc Liszt Chamber Orchestra wurde 1963 von Streichern der letzten Jahrgangsstufe der Franz Liszt Akademie in Budapest gegründet. Es besteht aus 17 Streichern und wird  nach Bedarf durch Cembalosolisten oder Bläser erweitert.

Nach  dem Tode des ersten Leiters Frigyes Sándor übernahm mit János Rolla einer der führenden Geiger Ungarns die Leitung des Ensembles. Das Repertoire umfasst die gesamte Bandbreite der Orchestergeschichte, von Monteverdi bis in die Moderne. Bis zu 35 Konzerte in Ungarn stehen auf dem Programm des Ferenc Liszt Chamber Orchestra.

Ein jährlicher Höhepunkt ist dabei das selbstorganisierte National Chamber Orchestra Colloquium. Tourneen führen die Musiker darüber hinaus auf alle Kontinente. Namhafte Solisten, wie Martha Argerich, Yehudi Menuhin, Midori, Svjatoslav Richter oder Mstislav Rostropovich konzertierten mit diesem Orchester.

In den über 40 Jahren ihres Bestehens erschienen mehr als 200 Aufnahmen, von denen viele ausgezeichnet wurden, wie in letzter Zeit die Aufnahmen mit Musik von Antonio Vivaldi und die Einspielung der Kantaten Georg Friedrich Händels.

zurück zu "Künstler 2007"

Ference Liszt Chamber Orchestra