Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Trialogue Lucide

Andrei Bodnartchouk (Gitarre)
Eric Sempé (Gitarre)
Neil Gerstenberg (Saxophone)
(von links)

Andreï Bodnartchouk (Gitarre)
In Moskau geboren, studierte Andreï Bodnartchouk am dortigen Konservatorium. Seit 1984 spielte er mit einigen der besten russischen Jazzformationen und zählte in den 80er und 90er Jahren zu den ersten russischen Musikern, die auf westeuropäischen Jazzfestivals auftraten. Auf vielen Alben zunächst als Sideman zu hören, veröffentlichte er 1992 seine erste eigene Platte mit dem Titel „Veronique“.

Neil Gerstenberg (Sopran-Saxophon, Pennywhistle)
Neil Gerstenberg wurde 1968 geboren. Mit 9 Jahren begann er Klarinette und Saxophon zu spielen. Mit 17 Jahren startete er seine Karriere. Nach dem Studienabschluss an der Cambridge University verbrachte Neil Gerstenberg ein Jahr mit Jazzauftritten in Asien. Bedeutend für seine Entwicklung war das Zusammentreffen mit dem  Saxophonexperten John Purcell in New York.  Er konzertierte auf den weltweit wichtigen Jazzfestivals. Zur Zeit arbeitet Neil Gerstenberg abwechselnd in Großbritannien und Süd-Frankreich, wo er am Centre Musical Ĉote d’Azur (CMCA) in Nizza unterrichtet.

Eric Sempe (Gitarre)
Eric Sempe stammt aus Nizza und studierte am dortigen Konservatorium Jazz-Gitarre. Als gefragter Arrangeur und Komponist erarbeitete er viele französische Jazzproduktionen für Jean-François Michaël, Félix Sabba-Lecco u.v.a. Er begleitete Künstler wie Chris de Burgh, Liz McComb oder Nadiya auf Tourneen quer durch Europa, Armenien und Pakistan und ist auf zahlreichen CDs vertreten.

 

zurück zu "Künstler 2007"

Trialogue Lucide