Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Veit Hübner

(Bass, R. Jaurena Ensemble)

Veit Hübner wurde 1968 in Stuttgart geboren.1990-1996 studierte er an der dortigen Hochschule für Musik und darstellende Kunst klassischen Kontrabass bei Prof. Ullrich Lau und Jazz Kontrabass bei Thomas Stabenow. Ein sich anschließendes Jahresstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes 1996/97 ermöglichten ihm weitere Studien an der New School in New York bei Marc Johnson, Eddie Gomez, Reginald Workman, Homer Mensch (Klassik) bzw. Richie Beirach und Bob Sadin (Komposition). Es folgte an der Musikhochschule Karlsruhe ein künstlerisches Aufbaustudium bei Prof. Wolfgang Güttler.

1999 gewann Veit Hübner mit seinem Trio Schmid/Hübner/Krill den ersten Preis beim Hennessy Jazz Search in Köln. 2000 erhielt er ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Veit Hübner arbeitete im klassischen Bereich unter anderem mit der Philharmonie Antwerpen und den Stuttgarter Philharmonikern zusammen. Im Bereich Jazz veröffentlichte er kürzlich seine Debüt-CD "Memories", die er zusammen mit dem Pianisten Richie Beirach einspielte. Außerdem trat er in zahlreichen TV-Sendungen auf, unter anderem mit Giora Feidman. 2004 war er Initiator und Organisator des viertägigen Musikfestivals in Einhalden (Oberschwaben) mit Schwerpunkt Jazz, Worldmusic und Musik-Comedy. Gleichzeitig gründete er eine Jazzreihe und einen Jazzverein mit monatlicher Livemusik in Stuttgart-Korntal.

Veit Hübner begleitete Nana Mouskouri bei ihrer Show „Nana swings“ in Paris und auf ihrer Deutschlandtournee, war in den verschiedensten Besetzungen auf zahlreichen Jazzfestivals zu hören, gab Soloabende und spielte Konzerte u.a. mit dem Württembergischen Kammerchor, der SWR-Bigband unter der Leitung von Max Gregor und als Solist bei der Komposition "Atlantis" von Peter Eötvös  mit den Berliner Philharmonikern und dem RSO Stuttgart.

zurück zu "Künstler 2007"

Veit Hübner