Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Das aus 17 Streichern bestehende ungarische Franz Liszt Kammerorchester wurde 1963 von ehemaligen Studenten der Franz Liszt Musikakademie gegründet und hat sich zu einem der renommiertesten Ensembles Europas entwickelt.

Nach dem Tode des ersten Leiters Frigyes Sándor übernahm mit János Rolla einer der führenden Violinisten Ungarns die Leitung des Ensembles, dessen Repertoire alle Epochen der Musikgeschichte von Monteverdi, Bach, Vivaldi und Mozart bis zu Werken des 20. Jahrhunderts umfasst.

Namhafte Solisten wie Martha Argerich, Yehudi Menuhin und Midori konzertierten mit diesem Orchester, dessen Tourneen durch ganz Europa, in die USA, nach Südamerkia, Asien und Australien führten.

Ein jährlicher Höhepunkt der zahlreichen ungarischen Konzerte ist das alljährlich vom Franz Liszt Kammerorchester organisierte National Chamber Orchestra Colloquium.

Viele der mehr als 200 CD-Aufnahmen des Orchesters wurden mit Preisen ausgezeichnet, u. a. dem „Record of the Year“.

zurück zu "Künstler"

Franz Liszt Kammerorchester Budapest