Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

ZELT IM SCHLOSSGARTENHOF 11.00 Uhr

»DIE ZAUBERFLÖTE – BRAVO, BRAVO PAPAGENO« VON W. A. MOZART (1756 - 1791)

Kleine Oper Bad Homburg
unter der Leitung von Otto Mayr

Die Story, die erzählt wird, ist ganz einfach:

Ein greiser König übergibt seine Tochter, Prinzessin Pamina, seinem Bruder Sarastro. Alle seine Reichtümer und vor allem seine berühmt-berüchtigte Zauberflöte vermacht er seiner Frau, der Königin der Nacht. Diese Zauberflöte vermag mit ihren Klängen Böses in Gutes zu verwandeln.

Prinz Pamino und sein Freund, der Vogelfänger Papageno werden in einen königlichen Familienstreit verwickelt. Dabei erleben alle so manches Abenteuer. Natürlich gibt es zum Schluss ein Happy-End.

Mit Rock und Pop und fetzigen Tänzen. Mit Musik von W. A. Mozart’s ZAUBERFLÖTE. Mit farbenfrohen Kostümen und einer aufwändigen Bühnenausstattung. Mit ausgefallenem Lichtdesign und Pyrotechnik. Am Ende tanzen die Kinder und Eltern mit den Sängern auf der Bühne. Bei der Oldenburger Promenade auch die Großeltern. Wetten dass …!

KONZERTZELT AM TEEPAVILLON 12.30 Uhr

»DAS TAPFERE SCHNEIDERLEIN« VON TIBOR HARSÁNYI (1898 - 1954)

Claire obscur
Kathi Wagner (Baritonsaxophon)
Maike Krullmann (Altsaxophon)
Cristoph Enzel (Tenorsaxophon)
Jan Schulte-Brunert (Altsaxophon)

„Das tapfere Schneiderlein“ ist eine Vertonung des berühmten Märchens der Gebrüder Grimm. Der ungarische Musiker Tibor Harsányis komponierte dieses Musikstück für Kinder etwa zur selben Zeit wie S. Prokofieff „Peter und der Wolf“ und C. Saint-Saëns „Karneval der Tiere“. Erstaunlich ist, dass „Das tapfere Schneiderlein“ weit weniger bekannt bleibt.

Das Saxophonquartett Clair obscur hat eine Version für vier Saxophone und Sprecher erstellt. Sie erzählen und spielen zusammen die Geschichte über einen kleinen Held, der drei große Prüfungen bestehen muss, um am Ende mit einer echten Prinzessin und einem halben Königreich belohnt zu werden.

Nach oben