Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

In Limburg aufgewachsen, studierte Christoph Prégardien in Frankfurt, Stuttgart und Mailand. Als Liedsänger und Interpret großer Evangelisten-Partien hat Christoph Prégardien mit den größten Orchestern in aller Welt konzertiert. Zu seinem Orchester-Repertoire gehören neben den großen Oratorien und Passionen aus Barock, Klassik und Romantik auch Werke des 17. und 20. Jahrhunderts. Viele seiner Aufnahmen wurden prämiert - u. a. mit dem Orphée d’Or, dem Prix Georg Solti, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Cannes Classical Award. „Die schöne Müllerin“, aufgenommen 2008 mit Michael Gees, wurde mit dem Record of the Year und dem Vocal Recital Award ausgezeichnet.

Bekannt wurde Christoph Prégardien durch sein bedeutendes künstlerisches Wirken als lyrischer Tenor und auch durch seine Tätigkeit als Kammermusiker und Pädagoge. Parallel zu seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er weltweit in Meisterkursen junge Sänger und Sängerinnen. Von 2000 bis 2005 leitete er eine Klasse an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich, seit 2004 ist er Professor an der Musikhochschule Köln.

zurück zu "Künstler"

Christoph Prégardien (links)
Christoph Prégardien (links)