Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Das Bachische Collegium Musicum ist aus dem von Georg Philipp Telemann 1701 gegründeten Collegium Musicum hervorgegangen, das Johann Sebastian Bach ab 1729 über zwölf Jahre leitete. 1979 wurde es vom Leipziger Universitätsmusikdirektor Max Pommer zu neuem Leben erweckt. Wie zur Gründerzeit setzt sich das „Neue Bachische Collegium Musicum“ noch heute aus Musikern des Gewandhausorchesters zusammen, die es als Verpflichtung sehen, sich im Sinne von Bach inspirieren zu lassen.

1988 wurde dem Oboisten Burkard Glaetzner die Leitung des Ensembles übertragen, der das Repertoire um Literatur der Frühklassik und Klassik erweiterte. Seit 2003 ist nunmehr der Geiger Albrecht Winter Leiter bzw. Konzertmeister des Collegiums. Die Musiker des NBCM befassen sich intensiv mit historischer Instrumental- und Aufführungspraxis und suchen nach Möglichkeiten, die wissenschaftlichen Erkenntnisse auf modernem Instrumentarium umzusetzen. Damit setzt sich das NBCM bewusst von anderen Ensembles alter Musik ab und experimentiert auch mit Konzertformen.

zurück zu "Künstler"

NEUES BACHISCHES COLLEGIUM MUSICUM