Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Ulita Knaus wuchs in einem multikulturellen Umfeld auf, das auch ihre musikalische Entwicklung stark geprägt hat. Bereits als Kind komponierte sie Klavierstücke, als Jugendliche Popsongs. Als eigenen Schwerpunkt hat sie immer "schwarze Musik" empfunden; schon früh galt ihr starkes Interesse Gospel und Jazz.

Nach Gründung einer eigenen Band veröffentlichte Ulita Knaus 2002 ihr erstes Album "Cuisa", 2010 erschien ihre fünfte CD "Tambor", auf der sie zwar der Stilrichtung Jazz treu bleibt, dessen vielfältige Harmonien, Taktarten und Phrasierungen aber mit den geschmeidigen Melodien und tanzbaren Rhythmen aus dem Universum der Pop- und Weltmusik, des Reggae, Salsa und Flamenco, Soul und Rock verbindet.

2009 gewann Ulita Knaus den renommierten Hamburger Jazz-Preis.

zurück zu "Künstler"

Ulita Knaus