Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Das in Zürich heimische Ensemble besteht aus acht Musikern, die aus allen Teilen der Welt kommen und sich in Zürich musikalisch begegnet sind. Der Initiator des Projektes, Bartek Niziol, ist Konzertmeister des Opernhausorchesters Zürich und Professor an der Hochschule der Künste in Bern. Die Basis dieses besonderen Ensembles bildet das Valentin Berlinsky Quartet*, in dem Bartek Niziol die erste Violine spielt. Alle anderen Mitglieder bekleiden führende Positionen im Tonhalleorchester Zürich und im Opernhausorchester Zürich. Die Mitglieder der „Zürcher Solisten“ verbindet eine jahrelange Freundschaft, enthusiastische Spielfreude und eine gemeinsame Vision, deren Erfüllung gespeist wird von überragenden künstlerischen Fertigkeiten.

Valentin Berlinsky Quartett
Das Valentin Berlinsky Quartett ist benannt nach dem russischen Cellisten Valentin Alexandrowitsch Berlinsky und wurde an dessen erstem Todestag, dem 15. Dezember 2009, von Bartek Niziol, Xiao-Ming Wang, David Greenlees und Alexander Neustroev gegründet.

Berlinsky war über 60 Jahre lang Leiter des weltberühmten Borodin Quartetts; für die expressive Schönheit seines Spiels wurde er international gefeiert. Das Berlinsky Quartett nimmt sich sowohl Berlinskys musikalische Meisterschaft als auch seine Geisteshaltung als Maßstab.

zurück zu "Künstler"

Zürcher Solisten
Zürcher Solisten