Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Archiv

Promenade für KLEINE LEUTE A

(für Kinder ab 5)

MARMORSAAL 11.00 Uhr

»Pinocchio«

Theater PoetenPack

Pinocchio – Clara Schoeller
Katze u.a. – Anja Reßmer
Fuchs u.a. – Thomas Wiesenburg
Pappa Gepetto u.a. – Teo Vadersen
Musik – Arne Assmann

Familientheater mit Musik nach dem Kinderbuch von Carlo Collodi

Das Buch von Carlo Collodi mit Pinocchio und seinen Abenteuern hat gut hundert Jahre überlebt. Nicht, weil der neugierige Lausbengel, der keine Lust auf Schule hat, aus Holz ist, sondern weil seine Seele und sein Hirn in diesem Holzkörper grundlegendes über Freuden, Nöte und die Abenteuerlust von Kindern erzählen.

Die Zuschauer werden in Pinocchios Welt entführt und erleben seine abenteuerliche und gefährliche Reise mit.

Pinocchio wird von seinen falschen Freunden Fuchs und Katze bestohlen, trifft im Marionettentheater interessante Gestalten, wird von einem Hai verschluckt und noch vieles mehr – aber er hat Glück – denn es gibt die Fee mit dem blauen Haar, die Pinocchio und die Zuschauer verzaubern wird. Ehrlich!

Wenn nicht, sollen unsere Nasen lang und länger werden…

SCHLOSSSAAL 12.30 Uhr

»Klariboe, Fanette und Ogott oder: Die Alleskopiermaschine«

TRIO LEZARD &
NIELS KAISER (Schauspiel)

Musik von G. Auric, W. A. Mozart, J.-B. Dupuits, J. S. Bach, M. Locke und das Pippi-Langstrumpf-Lied!

Erfinder Niels hat zwar ein tolles Keyboard mit unendlich vielen Midi-Knöpfen und Dolby-Surround-Sound. Aber gestern beim Stromausfall, da ging gar nichts mehr!
Dabei wollte er doch nur einmal das Pippi-Langstumpf-Lied spielen!

Stattdessen hat er kurzerhand eine Maschine erfunden, die einfach alles kopieren kann, z.B. auch die Holzblasinstrumente vom Trio Lézard!
Leider funktioniert die Maschine nicht ganz so, wie Niels sich das vorstellt – sie vermurkst einfach alles.

Aus einer Oboe, einer Klarinette und einem Fagott werden ganz viele verschiedene Klariboen, Fanetten und und und… – ogott ogott ogott!!!

Aber die Musiker finden das ziemlich toll.

Nach oben