Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Hyazintha Andrej

(Violoncello)

Geboren wurde sie 1995 in Graz/Österreich, ihren ersten Cellounterricht erhielt sie ab dem Jahr 2000 bei Martina Trunk.

Von 2007 bis 2014 studierte Hyazintha an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Andrea Molnár, Kerstin Feltz und Rudolf Leopold. Seit Sommer 2014 setzt sie ihr Studium bei Thomas Grossenbacher in Zürich fort. Wichtige Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei Rudolf Leopold, Xenia Jankovic, Robert Nagy, Reinhard Latzko, Karine Georgian, Christoph Richter, Patrick Demenga und Gustav Rivinius.

2011 wurde sie in die Junge Philharmonie Wien aufgenommen, 2012 folgten Konzerte mit dem Jeunesse Orchester Wien.

Sie wirkte mit bei Filmmusikeinspielungen für Arte und NDR, Konzertauftritte in der Schweiz, Italien, Deutschland, Ungarn, Irland und Österreich. Sie gewann 1. Preise beim österreichischen Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ als Solistin 2010 und 2012 sowie mit dem Cello-Quartett „Fiat Musica“ 2011.

Des Weiteren erhielt sie 2013 einen Sonderpreis für die beeindruckende Interpretation eines Werkes aus dem 20. Jahrhundert beim Internationalen Musikwettbewerb für die Jugend in Oldenburg und war Preisträgerin des internationalen Festivals „Allegro Vivo“. 2014 erhielt sie einen 2. Preis beim Internationalen Violoncello-Wettbewerb in Liezen und einen Sonderpreis bei der Internationalen Sommerakademie in Radolfzell am Bodensee.

Hyazintha Andrej: D.Popper - Etüde Nr.20 g-moll

Hyazintha Andrej: Dall'Abaco - Capriccio No.1

Hyazintha Andrej: Bach Suite No1 - Prèlude

zurück zu "Künstler"

Hyazintha Andrej
Hyazintha Andrej