Sprungmarken

20. Internationales Musikfestival Oldenburger Promenade vom 10. bis 11. Juni 2016

Nihan Devecioglu

(Gesang)

„Zart, großgewachsen, ganz unglamourös, aber mit einer unglaublichen Präsenz…“, so urteilt der Bremer Kurier nach einem Konzert im Jahr 2013.

Wie die Sängerin Nihan Devecioglu die Balance zwischen ganz leisen Tönen und ihrer Stimmgewalt hält ist Zauberei. Ihr Mezzosopran klingt warm und leicht und prägt ihren ungewöhnlichen, nach innen gerichteten Vortragsstil, der einer Meditation gleicht. Die aus der Türkei stammende Sängerin, die in Istanbul ihren Master in Musikmanagement machte und danach ihr Studium in Operngesang am Mozarteum in Salzburg absolvierte, bewegt sich in ihrer Konzerttätigkeit jenseits aller kulturellen Musikgrenzen. Sie beherrscht die klassische westliche Musiktradition und hält gleichzeitig fest an ihren Wurzeln der türkischen Sufi- und Volksmusik.

Am meisten ist sie interessiert an emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten und vor allem an der Improvisationskunst. In ihrem eigenen Musikstil sind Anklänge von Jazz, Klassik, Soul, Folk und vielen anderen modernen Musikrichtungen nachzuspüren.

Die Jury des Musikstipendiums München, dessen ersten Preis sie 2013 erlangte, bescheinigt ihr auch „eine große Feinfühligkeit im musikalischen Zusammenwirken mit anderen Musikern“. Nihan Devecioglu mit Band zu erleben, ist daher ein ganz besonderer Hochgenuss.

Nihan Devecioglu: Bremer Integrationswoche 2014, Teil 1

Nihan Devecioglu mit Barcelona Gipsy Klezmer Orchestra

zurück zu "Künstler"

Nihan Devecioglu
Nihan Devecioglu